BFD ohne Grenzen

In einem gesonderten Schwerpunktprogramm können sich Bundesfreiwillige in der Flüchtlingsarbeit engagieren.
Auch Flüchtlinge, die schon einige Monate in Deutschland sind und sich sozial engagieren möchten, können in allen Arbeitsfeldern der Diakonie einen Freiwilligendienst absolvieren. Dabei besteht auch die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung; sie können 21 Stunden pro Woche arbeiten, so dass noch Zeit für den Besuch von Sprachkursen und das Knüpfen neuer Kontakte in Deutschland bleibt.

www.fsj-bfd.de/bfd-ohne-grenzen


Incomer

Im Programm "Incomer" können Freiwillige aus dem nicht-deutschsprachigen Ausland einen Freiwilligendienst in diakonischen Einrichtungen in Westfalen und Lippe machen.  Das Programm richtet sich an Interessierte, die in den letzten fünf Jahren nicht länger als sechs zusammenhängende Monate in Deutschland gelebt haben. Die Zahl der Plätze ist limitiert.

www.diakonie-rwl.de/incomer


Weltwärts

Das Diakonische Werk Rheinland-Westfalen-Lippe e.V. bietet neben dem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) und dem Bundesfreiwilligendienst (BFD) in sozialen Einrichtungen in Deutschland auch einen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst über weltwärts für insgesamt 12 Monate im Ausland an.

www.fsj-bfd.de/weltwärts