Engagierter Ruhestand - eine Erfolgsgeschichte für alle Beteiligten

Bis Oktober 2020 haben über 50 Beamte aus Postnachfolgeunternehmen in Einrichtungen der Diakonie RWL einen Bundesfreiwilligendienst geleistet oder begonnen – eine Erfolgsgeschichte für alle Beteiligten. Die diakonischen Einrichtungen sind begeistert vom Engagement und den Kompetenzen der Freiwilligen im Ruhestand. Und viele Beteiligte finden so viel Gefallen an ihrer neuen Tätigkeit, dass sie sich sogar über ihr Dienstende hinaus in den Einrichtungen engagieren wollen. 

Die Diakonie in Rheinland-Westfalen-Lippe bietet mit über 4500 Einsatzplätzen im Verbandsgebiet vielfältige Möglichkeiten für ein soziales Engagement in allen Arbeitsfeldern.


Karte mit über 4500 Stellen auf einen Blick

» www.fsj-bfd.de/einsatzstellen-finden 


Kontakt und Beratung zum BFD ü27 und zum Engagierten Ruhestand

Wir beraten Sie gerne: 


Johanne Brinkmann, j.brinkmann@diakonie-rwl.de, 0211 6398-443
Christian Carls, c.carls@diakonie-rwl.de, 0211 6398-484
André Knüdeler, a.knuedeler@diakonie-rwl.de, 0211 6398-448
Ute Schiebek, u.schiebek@diakonie-rwl.de, 0211 6398-458

Diakonisches Werk Rheinland-Westfalen-Lippe e.V. – Diakonie RWL
Zentrum Freiwilligendienste, Lenaustraße 41, 40470 Düsseldorf

 

Kontakt: André KnüdelerJohanne Brinkmann, Christian CarlsPetra Ladwein und Ute Schiebek

» Rechtliche Grundlagen zu BFD und Engagierten Ruhestand 
» Erfahrungen mit dem Engagierten Ruhestand: Erfahrungsberichte von Bernd Krapohl und Sigrid Pecnik
» Freiwilligendienst in jedem Lebensalter: Bericht aus den Bildungstagen im BFD