30. September 2022

Blitzlichter aus den Seminaren

Mit dem BFD ü27 und zwanzig Nationalitäten in der Hauptstadt

In den Freiwilligendiensten hat man oft besondere Momente, aber manchmal gibt es welche, die setzen noch einen drauf. So zum Bespiel der erste Abend auf der Dachterrasse des CVJM-Hauses unserer BFD ü27-Exkursion nach Berlin. Unter den 27 Teilnehmenden waren zwanzig verschiedene Nationalitäten vertreten und die Hauptstadt hieß uns mit einem fantastischen Sonnenuntergang und Weitblick über die Stadt willkommen. 

Weitere Informationen

Exkursionen

Freiwillige im BFD ü27 können, wenn sie möchten, an einer Exkursion teilnehmen. Die Reise nach Berlin wird jedes Jahr angeboten. 

  • Gruppe vor dem Brandenburger Tor

Volles Programm

Da der Großteil der Gruppe zum ersten Mal in Berlin war, wollten wir den Teilnehmenden in den folgenden drei Tagen so viele Eindrücke und Erlebnisse wie möglich bieten. Mit einem vollen Programm, wie Besuch des Holocaust-Mahnmals, Mauerführung, Gespräch mit einem DDR-Zeitzeugen, Boots-Stadtrundfahrt auf Spree und Havel, gemeinsamen Stadtspaziergängen, Ausstellungen im Humboldtforum, Zoo-Besuch und einer Führung durch den deutschen Bundestag, vergingen die Tage wie im Flug. 

Gemeinschaft

Neben den historischen und kulturellen Hintergründen, die wir bei Führungen und Ausstellungen erfahren haben, war es vor allem die Gruppe selbst, die für uns alle ein ganz besonderes und schönes Lernfeld war. Der Abschlusskommentar eines Teilnehmers bringt es schön auf den Punkt: "Ein Seminar in einer so vielfältigen Gruppe ist die beste Möglichkeit, interkulturelle Kompetenzen auszubauen". Wir im Team ü27 freuen uns jetzt schon darauf, wenn wir nächstes Jahr mit einer neuen solch vielfältigen Gruppe nach Berlin fahren und wieder so viel voneinander lernen dürfen.

Ute Schiebek