12. Oktober 2020

Landesarbeitskreis FSJ/BFD in NRW

Referentin der Diakonie RWL ist neue Sprecherin

Regina Kluck, Bildungsreferentin bei der Diakonie RWL, ist zur Sprecherin des Landesarbeitskreises FSJ/BFD in NRW gewählt worden. Gemeinsam mit Elly Bijloos von den internationalen Jugendgemeinschaftsdiensten (ijgd), die als Sprecherin erneut bestätigt wurde, wird Regina Kluck in den kommenden zwei Jahren die gemeinsamen Positionen und Interessen von über 30 Trägern des Freiwilligendienstes in NRW vertreten. 

Weitere Informationen
Ihr/e Ansprechpartner/in

"Ich freu mich sehr, dass wir mit Regina Kluck eine engagierte Kollegin aus unserem Haus mit viel Erfahrung und Kenntnis der Trägerlandschaft für das Amt der Sprecherin gewinnen konnten. Frau Kluck wird sich für die Anerkennung der Leistung von Freiwilligen und für bessere Rahmenbedingungen für Freiwillige und Einsatzstellen einsetzen.“ 
Mathias Schmitten, Leiter des Zentrums Freiwilligendienste der Diakonie RWL zur Wahl von Regina Kluck als Sprecherin des Landesarbeitskreises FSJ/BFD in NRW
 

Regina Kluck, Diakonie RWL

Regina Kluck ist seit 15 Jahren mit dem Thema Freiwilligendienste befasst. 2004/2005 noch selbst als Freiwillige in einem Kinderheim, danach studienbegleitend als Seminarleiterin und später als Teamleiterin bei katholischen Trägern in Köln und Aachen. Seit fünf Jahren ist sie Bildungsreferentin bei der Diakonie RWL. 

Freiwilligendienst noch attraktiver machen – und Freiwillige daran beteiligen

Als Sprecherin des Arbeitskreises will sie einen Beitrag leisten, die Freiwilligendienste noch attraktiver zu machen. Ein besonderes Anliegen ist ihr die Kampagne für kostenlose Tickets für Freiwillige im öffentlichen Nahverkehr. Weitere Themen seien bessere Strukturen für Partizipation und Interessenvertretung von Freiwilligen im FSJ wie im BFD und mehr Anerkennung des Engagements. "Bei der Ausgestaltung der Dienste wollen wir Freiwillige mehr mit einbeziehen" erklärt Regina Kluck. Aus der politischen Bildungsarbeit mit Freiwilligen wisse sie, dass viele Freiwillige politisch klug denken und sich auch einbringen wollen.

"Gratulation zur Wahl - und viel Erfolg bei der neuen Tätigkeit!" - Mathias Schmitten, Leiter des Zentrums Freiwilligendienste der Diakonie RWL

Hintergrund

Der Landesarbeitskreis FSJ/BFD in NRW ist ein Koordinierungsforum für alle Träger des Freiwilligen Sozialen Jahres und des Bundesfreiwilligendienstes in Nordrhein-Westfalen. Der Landesarbeitskreis wurde 2010 gegründet. Die zwei Sprecher/Sprecherinnen werden alle zwei Jahren neu gewählt.