Haupt-Reiter

8. Mai 2017

Informationsveranstaltungen zum BFD Ü27

Auch Erwachsene können einen Freiwilligendienst machen - den Bundesfreiwilligendienst über 27 (BFD Ü27). Der 2011 eingeführte BFD Ü27 ist in den westlichen Bundesländern vielen aber immer noch unbekannt. In einer Reihe von lokalen Informationsveranstaltungen haben Interessierte nun die Möglichkeit, mehr über den BFD Ü27 zu erfahren.

Mitarbeitende der Diakonie RWL erklären die Rahmenbedingungen und Einsatzmöglichkeiten. In der Regel sind Freiwillige mit dabei, die von ihren persönlichen Erfahrungen berichten. 

Die nächste Informationsveranstaltung zum BFD Ü27 ist am Mittwoch, dem 17. Mai 2017 in Siegburg (15:00 Uhr, Ringstr. 2). 

Zum Hintergrund

Der Bundesfreiwilligendienst über 27 Jahren (BFD Ü27) ist ein Bildungsjahr für Erwachsene, die eine berufliche oder persönliche Neuorientierung suchen. Die Teilnehmenden erhalten ein Taschengeld und sind sozialversichert. Bundesweit nutzen Jahr für Jahr über 10.000 Erwachsene diese Möglichkeit, die meisten davon in den östlichen Bundesländern. Hier sind rund 75% aller Freiwilligen über 27. In den westlichen Bundesländern sind dagegen nur rund 10% aller Freiwilligen älter als 26. Ein Grund dafür ist, dass der 2011 eingeführte BFD Ü27 im Westen immer noch wenig bekannt ist.

Kontakt für Rückfragen: Team BFD Ü27, Johanne Brinkmann, Christian Carls, Anna Kulik, Petra Ladwein und Jürgen Thor.

Mehr über den BFD Ü27: www.fsj-bfd.de/ü27
Einsatzbereiche entdecken: Videostatements