13. Juni 2019

Freiwilligendienst in jedem Lebensalter

Informationsveranstaltung zu BFD und FSJ in Münster

Auf der öffentlichen Informationsveranstaltung am 25. Juni werden verschiedenste Möglichkeiten eines Freiwilligendienstes vorgestellt. Dabei können auch Freiwillige, die selbst gerade einen BFD oder ein FSJ machen, nach ihren Erfahrungen befragt werden. Das Besondere: Die Freiwilligen kommen aus ganz verschiedenen Altersgruppen: Der Jüngste ist 19 und macht einen Bundesfreiwilligendienst zur beruflichen Orientierung. Der älteste Teilnehmer ist fast 60 und macht den BFD Ü27 im Engagierten Ruhestand.

Portraits
Weitere Informationen

Termin und Ort

Dienstag, 25. Juni 2019, 16:00 - 17:30 Uhr. Diakonie RWL, Friesenring 32, Münster.
» Karte

Die Veranstaltung ist kostenlos. Rückfragen gerne an Christian Carls, Diakonisches Werk Rheinland-Westfalen-Lippe e.V., c.carls@diakonie-rwl.de, 0211 6398-484 / 0163 7822489.

  • Portrait
  • Portrait
  • Portrait
  • Portrait
  • Portrait
  • Portrait
  • Portrait
  • Portrait

Vielfältige Einsatzbereiche

Einsatzstellen gibt es in allen sozialen Arbeitsfeldern – zum Beispiel in Kitas, in der Schulbegleitung, in der offenen oder stationären Altenhilfe, in der Jugendhilfe, in Einrichtungen der Behindertenhilfe, in der Flüchtlingshilfe oder auch in Kirchen­gemeinden. Die Aufgaben reichen von der Mitarbeit im technischen Dienst über die soziale Betreuung bis hin zur Mitwirkung in der Pflege. Und individuelle Wünsche können bei der Entwicklung von passenden Stellen im Bundesfreiwilligendienst und dem begleitenden Bildungsprogramm fast immer berücksichtigt werden.

Rahmenbedingungen

Die Dienstzeit beträgt mindestens sechs und maximal 18 Monate. Der BFD Ü27 kann in Teilzeit ab 20,1 Wochenstunden oder in Vollzeit übernommen werden. BFD und FSJ für unter 27jährige ist in der Regel Vollzeit (39-Stunden-Woche), kann in Ausnahmefällen aber ebenfalls in Teilzeit geleistet werden. Bei Vollzeit wird ein Taschengeld von rund 400 Euro ausgezahlt, bei Teilzeit entsprechen weniger. Außerdem werden Beiträge für die Sozialversicherung übernommen.Für Beamte aus Post, Postbank und Telekom, die in den Engagierten Ruhestand wechseln, bietet der BFD Ü27 einen besonders verbindlich und klar geregelten Rahmen für die Erfüllung der Anforderungen an ein Engagement.
 

Information für alle Lebensalter

Alle Rahmenbedingungen und beispielhafte Einsatzfelder werden auf der Informationsveranstaltung am 25. Juni vorgestellt.

Die Veranstaltung richtet sich an Interessierte aller Lebensalter, die sich ein Jahr in einer sozialen Einrichtung engagieren wollen. Dazu gehören Jugendliche, die nach der Schule Praxis erleben wollen, Erwachsene, die sich beruflich neu orientieren, oder auch Ältere, die neue Aufgaben im Ruhestand suchen. 

Veranstalter

Die Informationsveranstaltung wird vom Zentrum Freiwilligendienste des Diakonischen Werks Rheinland-Westfalen-Lippe (Diakonie RWL) in Kooperation mit lokalen Partnern durchgeführt. 

Mit rund 2000 Freiwilligen und über 4000 Einsatzplätzen in allen sozialen Arbeitsfeldern ist die Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe der größte evangelische Träger von Freiwilligendiensten in Deutschland. 90% der Freiwilligen bei der Diakonie RWL empfehlen ihre Einsatzstelle weiter, 50% wählen später eine Ausbildung oder Arbeit im Sozialen Bereich. 
Die Teilnahme am Freiwilligendienst ist unabhängig von Schulbildung, Konfession oder Weltanschauung. 

Termin und Ort

Dienstag, 25. Juni 2019, 16:00 - 17:30 Uhr. Diakonie RWL, Friesenring 32, Münster.
» Karte

Anmeldung

» Anmeldeformular

Die Veranstaltung ist kostenlos. Rückfragen gerne an Christian Carls, Diakonisches Werk Rheinland-Westfalen-Lippe e.V., c.carls@diakonie-rwl.de, 0211 6398-484 / 0163 7822489.
 

Weitere Informationen

Beispielhafte Einsatzbereiche: www.fsj-bfd.de/einsatzbereiche
Engagierter Ruhestand: www.fsj-bfd.de/engagierter-ruhestand-bfd-ue27 
Bericht zur Bildungsarbeit: www.fsj-bfd.de/ue27/seminarbericht 
 

Karte